Image Hosted by ImageShack.us


Anders denken, anders sein

ICQ:
303-060-204

And maybe I'm lonely.


  Startseite
    Ich - Mensch?
    Gedichte
    Gedanken
    Phaidros - Biefe an ein Leben
    Odium sui - Briefe an ein Arschloch
  Über...
  Archiv
  Umpalumpa
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/another-sky

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ich muss mich gerade im moment so wahnsinnig zusammenreißen, der versuchung nicht nachzuegeben.
29.12.06 23:33


Es wird Zeit für dich, einzusehen wer du bist.

Dass du unfähig bist, eine gesunde Beziehung zu jemandem aufzubauen, dass du nicht im geringsten weißt, was du willst, was du vom leben erwartest. Du erwartest nur von dir selbst perfekt zu sein.

Du weißt, dass dich das irgendwann kaputt macht, wie es bisher alles andere kaputt gemacht hat. ich frage dich wieso, wieso du so ein verkorkstes Stück Mensch geworden bist. Wieso du es scheinbar so unsagbar witzig findest, erst dein Vertrauen in dich selbst, zu deinen Eltern und dann zu allen anderen aufs Spiel zu setzen und  ihr Vetrauen in dich.

Du bist nicht vertrauenswürdig, wahrscheinlich wissen auch die anderen es, oder denken zumindest so über dich.

Und dann willst du dich wieder bessern, entschuldigst dich, und dann machst du alles wieder genauso wie vorhin.

 

Er hatte damals recht, du bist ein Chaosmensch, der die Welt um sich herum kaputtmacht und dann weint, weil alles um ihn herum tot ist.

Und du hast recht  damit, wenn du angst hast allein zu sterben, denn wenn du dich nicht bald änderst und anfängst dein Leben auf die Reihe zu kriegen, dann wird es auch so sein.

Ich weiß, dass dua uch anders kannst, doch im Moment bist du nichts als ein riesengroßes Arschloch. 

 

-------------

 

Dieser brief ist gerichtet an einen Menschen, den ich eiegntlich kennen sollte, der mich aber immer wieder eines besseren belehrt.

 

29.12.06 23:29


ich komme mir vor wie eine Hure.
29.12.06 23:16


Ich habe gerade meine letzten Einträge gelesen und ich frage mich, was ich eiegtnlich für ein Mensch bin.

 

ja, alles was geschehen ist, hat sich geklärt, Lügen wurden gestanden, Entschuldigungen angenommen, schlechte Erinnerungen verbannt, Freundschaften neu aufgebaut, ausgesprochen.

 

Einbildungen wurden ausgemerzt, wiederlegt und revidiert, durch gesunden Menschenverstand ersetzt, verbessert, verändert, verstanden.

Ich habe bereut, sehr sogar, vieles das ich getan habe und vorallem wieso.

Es ist traurig, dass diese Seite kaum von etwas anderem zeugt als von meienr Unfähigkeit, ehrlich zu sein, und von meinem Drang, Beziehungen und Freundschaften immer wieder aufs Spiel zu setze, kaputt zu machen und mich und andere fertig zu machen.

Ich hasse mich, wenn ich mich daran erinnere, was ich getan habe und ich habe Angst, dass ich das nicht ändern kann, und vor allem, dass es meine Zukunft beeinflusst, indem es Menschen Angst macht die mir wichtig sind.

 

 

 

29.12.06 23:14


Ein Weihnachtswunder?

Einst verlor ich den Schlüssel zu dem Schloss das die Ketten um mein Herz hält, ich verlor es, als die Enttäuschung mich windelweich prügelte.

 

Ich verlor diesen Schlüssel und ich hatte nicht einmal gewagt zu hoffen, dass ich ihn je wieder sehen würde, um dieses Schloss aufschließen zu können.

Einige haben versucht es aufzubrechen, mit Gewalt, mit Betrug oder mit Schmieröl. So sehr, dass die Ketten Wunden in das Herz hineinrissen, und die Narebn es schließlich fast taub werden ließen.

Und nun, nun sitze ich hier, spreche mit einem jungen Mann, und plötzlich zieht er einen Schlüssel aus der Tasche und ich merke, er passt.

 

 

28.12.06 20:48


Kunstwerk

Kunstwerk


Kreuz an Kreuz

und Strauch an Strauch

versanken wir im Nebel

 

Erker an Erker

Stangen verhakt

ineinander verschraubt

zuweilen viel zu fest

 

Wir splittern und reiben

ineinander gedreht

verbergen Makel voreinander

und hinter uns vor anderen

 

Gebeizt und verleimt

aneinander genagelt

zusammengelötet

geklebt und gebunden

und vom Zahn der Zeit wieder getrennt

 

- 28.11.2006 -

25.12.06 15:10


 

Ja, jetzt steht fest, was wir an Silvester machen. Wir feiern im Schützenhaus. Und er wird auch da sein.

Ich weiß nicht was ich mir davon erwarte, aber ich kann auch nicht behaupten, dass es gar nichts wäre.

 

20.12.06 18:07


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung