Image Hosted by ImageShack.us


Anders denken, anders sein

ICQ:
303-060-204

And maybe I'm lonely.


  Startseite
    Ich - Mensch?
    Gedichte
    Gedanken
    Phaidros - Biefe an ein Leben
    Odium sui - Briefe an ein Arschloch
  Über...
  Archiv
  Umpalumpa
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/another-sky

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Odium sui - Briefe an ein Arschloch

hallo Fremde

 

Es scheint, als wärst du tatsächlich auf dem Wege der Besserung. Es scheint, als hättest du tatsächlich soetwas wie einen Neuanfang in die Wege geleitet. ich weiß nicht wen es mehr überrascht, mich oder dich selbst... was eiegntlich auch völlig egal ist.

Aber du ahst es nicht allein geschafft. Eigentlich ist es egal, du musst nur aufpassen nicht wieder dein Schicksal an das eines anderen anzuhängen um dabei am ende doch nur wieder ein stück persönlichkeit zu verlieren.

Ich glaube dir allerdings erst dann, wenn das auch eine zeitlang so bleibt... denn wenn du schon nicht das, was du mit deinen unvollständigen erzählungen angerichtet hast bereinigen kanst oder willst, dann versuch wenigstne ses ni zukunft besser zu machen. Du bist zwar nach wie vor ein Arschloch, aber vielleicht kein ganz so großes mehr, wie noch vor eni paar Wochen.

15.1.07 21:14


Es wird Zeit für dich, einzusehen wer du bist.

Dass du unfähig bist, eine gesunde Beziehung zu jemandem aufzubauen, dass du nicht im geringsten weißt, was du willst, was du vom leben erwartest. Du erwartest nur von dir selbst perfekt zu sein.

Du weißt, dass dich das irgendwann kaputt macht, wie es bisher alles andere kaputt gemacht hat. ich frage dich wieso, wieso du so ein verkorkstes Stück Mensch geworden bist. Wieso du es scheinbar so unsagbar witzig findest, erst dein Vertrauen in dich selbst, zu deinen Eltern und dann zu allen anderen aufs Spiel zu setzen und  ihr Vetrauen in dich.

Du bist nicht vertrauenswürdig, wahrscheinlich wissen auch die anderen es, oder denken zumindest so über dich.

Und dann willst du dich wieder bessern, entschuldigst dich, und dann machst du alles wieder genauso wie vorhin.

 

Er hatte damals recht, du bist ein Chaosmensch, der die Welt um sich herum kaputtmacht und dann weint, weil alles um ihn herum tot ist.

Und du hast recht  damit, wenn du angst hast allein zu sterben, denn wenn du dich nicht bald änderst und anfängst dein Leben auf die Reihe zu kriegen, dann wird es auch so sein.

Ich weiß, dass dua uch anders kannst, doch im Moment bist du nichts als ein riesengroßes Arschloch. 

 

-------------

 

Dieser brief ist gerichtet an einen Menschen, den ich eiegntlich kennen sollte, der mich aber immer wieder eines besseren belehrt.

 

29.12.06 23:29





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung